ZahnarztpraxisKlinkisch_Leistungen

Chirurgie

Wenn alle zahnerhaltenden Maßnahmen ausgeschöpft sind bzw. die Prognose eines Zahnes/einiger Zähne zu schlecht ist, bieten wir auch die zahnärztliche Chirurgie an:

Weißheitszahnentfernung

Weisheitszähne reihen sich nicht bei jedem Menschen in die Zahnreihe ein. Wenn der Platz fehlt, bleiben sie häufig im Kiefer verborgen (Retention) oder stoßen nur teilweise durch das Zahnfleisch (Teilretention). Kommt es aufgrund dessen zu Schmerzen, Zahnverschiebungen oder Kiefergelenksbeschwerden sollte eine Weisheitszahnentfernung in Betracht gezogen werden. Je nach Wachstumsstadium eines Weisheitszahns kann dieser entweder auf herkömmlichem Weg gezogen oder im Rahmen eines chirurgischen Eingriffs entfernt werden. Das Ziehen eines Weisheitszahns ist dabei erst dann möglich, wenn dieser zumindest teilweise in die Mundhöhle vorgedrungen ist.
Liegt ein Weisheitszahn noch im Kieferknochen, so erfolgt eine notwendige Weisheitszahnentfernung auf operativem Weg. Ein solcher Eingriff findet unter lokaler Betäubung oder in Narkose statt. Im Rahmen eines ausführlichen Vorgesprächs werden individuelle Behandlungsschritte und Möglichkeiten besprochen. Durch den Eingriff entstandene Operationswunden schließen sich in der Regel innerhalb der ersten 7 Tage nach erfolgreicher Zahnentfernung.

Wurzelspitzenresektion

Die Wurzelspitzenresektion (WSR) ist ein Standardoperationsverfahren zur chirurgischen Zahnerhaltung. Durch das Abtragen der Wurzelspitze, der Entfernung des entzündlich veränderten Gewebes und den bakteriendichten Abschluss des Wurzelkanals sollen Infektionen beseitigt werden, um den Zahn zu erhalten. Eine wichtige Voraussetzung ist, dass der Zahn erhaltungswürdig ist, das heißt, nach der Operation mit einer Füllung oder Überkronung bleibend versorgt werden kann.

Zahnärztliche Chirurgie

Neben den gewöhnlichen Zahn- und Wurzelextraktionen zählen auch die Entfernung von Zysten/Fremdkörpern, Abszess-Spaltungen, Freilegung von Zähnen sowie Schleimhauttransplantate zu unserem Repertoire.