ZahnarztpraxisKlinkisch_Zahnmedizin

Kinderzahnmedizin

Es ist uns sehr wichtig, dass Sie und Ihr Kind sich bei uns gleichermaßen wohl fühlen. Damit Ihr Kind sein Leben lang gern zum Zahnarzt geht und nicht erst eine große Angst davor entwickelt, sollten sie möglichst früh ihre Eltern oder Geschwister begleiten. So muss der regelmäßige Praxisbesuch nicht erst zu einer unangenehmen Erfahrung werden. Unser Team ist auf Kinderbehandlungen eingestellt und entsprechend geschult. Für die kurze Wartezeit gibt es eine reichlich mit Spielzeug und Kinderbüchern ausgestattete Kinderecke und für Ablenkung bei der Behandlung sorgt ein Kinderfilm nach Wahl. Mit viel Einfühlvermögen führen wir Kinder spielerisch an die Behandlung heran und lassen erst gar keine Ängste aufkommen. Danach gibt es natürlich auch immer eine Belohnung aus unserer „Schatztruhe“!

Zahnpflege ist nicht angeboren und muss ebenso erlernt und trainiert werden, wie Lesen und Schreiben. Schon mit dem Durchbruch des ersten Zahnes sollte mit der Zahnpflege begonnen werden und auch ein erster Zahnarztbesuch kann unternommen werden. Einen großen Teil ihrer Fähigkeiten erwerben Kinder durch Nachahmung und Imitation eines Vorbildes. Deshalb ist es besonders anregend für Kinder, wenn sie möglichst oft Gelegenheit bekommen, den Eltern oder auch älteren Geschwistern genau beim Zähneputzen oder beim Zahnarzt zuzusehen. Durch kindgerechtes Zahnputztraining und Ernährungsberatung werden Kinder zu echten Profis in Sachen Zahngesundheit!

 

Tipp:

Sehr hilfreich sind auch bunt illustrierte Kinderbücher, die sich speziell mit dem Thema “Zähne und Zahnarzt” befassen! Eine gute Auswahl finden sie in unserer Kinderecke.

Bitte liebe Eltern:

Es reicht völlig aus, wenn Sie Ihr Kind kurz vor dem Termin über den Besuch bei uns informieren – wer weniger Zeit hat, um sich aufzuregen, der geht mit weniger Vorbehalten an die Situation heran. Bitte vermeiden Sie bei der Vorbereitung auf den Praxisbesuch negative Formulierungen und Worte wie „wehtun“, „Spritze“, „Bohrer“, „nicht schlimm“ oder „keine Angst“. Sollten Sie selbst negative Erfahrungen mit Zahnarztbesuchen gemacht haben, bitten wir Sie im Interesse Ihres Kindes, diese Erfahrungen nicht mit ihm zu teilen. Bitte geben Sie Ihrem Kind die Chance, seine eigenen Erfahrungen zu sammeln – wir alle geben uns viel Mühe, damit sie positiv sind.
Bitte denken Sie daran: Je unbefangener und positiver Sie mit der Situation umgehen, desto leichter wird es auch Ihrem Kind fallen, einen Zahnarztbesuch als das zu sehen was er ist – eine ganz normale Sache, die zum Großwerden dazu gehört.